"Wunschbilder und Toleranz"

 

Samstag, 17. September 2016

 

Vernissage zur

Aktuelle Ausstellung von
Kirsten Klöckner
im APROTO Aktionshaus

 

 

 

 

 

 

Stillgestanden: Kirsten Klöckner mit Max-Fabian Wolff-Jürgens

Ausstellung mit über 100 Werken

 

Unter dem Titel "Wünsche und Toleranz" wird am 17. September 2016 im APROTO Aktionshaus in Hörpel / Gemeinde Bispingen eine beeindruckende Ausstellung der Künstlerin Kirsten Klöckner mit über 100 Werken eröffnet, die teilweise auch schon in der Akademie der Künste in Berlin und bundesweit in großen Galerien gezeigt wurden, jetzt aber neu zusammengestellt und um Bilder ergänzt worden ist, die auch inspiriert durch APROTO entstanden sind.

 

Für einen Vortrag zur Einführung in die Ausstellung der Werke von Kirsten Klöckner konnten wir den Plakatkünstler und Grafik-Satiriker Prof. Klaus Staeck gewinnen, der neun Jahre lang Präsident der Akademie der Künste in Berlin war.

 

Musikalischer Höhepunkt der Vernissage ist ein Konzert der "Dandys", legendäre Beat-Weltmeister von 1967, und heute Themen-Band, die sich mit ihren Songs für Demokratiebewusstsein engagiert und sich für Klimaschutz, Organspende und für ein Zusammenleben von Alt und Jung einsetzt. Für APROTO haben "The Dandys" im Spätsommer 2015 den "Stimmen des Nordens"-Song gegen Fremdenfeindlichkeit und Rechtsextremismus geschrieben.

 

Die Vernissage findet statt im Rahmen des HeideKULTOUR-Wochenendes am 16. und 17. September 2016.

 

Links: Aquarell "Toleranz-Virus" von Kirsten Klöckner nach einem Wunsch von APROTO

Prof. Klaus Staeck

Begrüßungsrede zur Vernissage und zur Eröffnung der Ausstellung durch den deutschen Grafik-Satirker

The Dandys

Musikalischer Höhepunkt der Vernissage ist ein Konzert der  legendäre Beat-Weltmeister von 1967

 

Carlo von Tiedemann

und Max-Fabian Wolff-Jürgens überraschen mit der Verleihung des "Toleranz-Virus"

Im Studio: Kirsten Klöckner mit Meike Wolff von APROTO

Präsentation: Die Künstlerin erläutert die Entstehung der Wunschbilder

Durchblick:
Ideen-Sammlung für neue Bilder

Wunschbilder und Beutekunst

 

Erstmals zeigt Kirsten Klöckner im Rahmen einer Ausstellung auch eine größere Auswahl ihres neuen "Wunschbilder-Programms", bei dem sie Wünsche ihrer Mitmenschen humorvoll und auch ironisch zu Aquarellen verwandelt und ihnen damit eine neue inhaltliche Dimension gibt. Auch prominente Persönlichkeiten haben der Künstlerin ihre Wünsche anvertraut. So werden zum Beispiel Wunschbilder für Nackt-Modell Micaela Schäfer und für den langjährigen Hauptpastor des Hamburger Michels Helge Adolphsen zu sehen sein. Oder auch für den Bundestagsabgeordneten Lars Klingbeil und für Kultmoderator Carlo von Tiedemann.

 

Für APROTO hat Kirsten Klöckner ein Aquarell mit dem Titel "Toleranz-Virus" gemalt, also unseren Wunsch umgesetzt, Toleranz möge sich insbesondere in schwierigen gesellschaftlichen und politischen Zeiten wie durch ein Virus verbreiten. Dieses "Toleranz-Virus" wurde in einer kleinen, limitierten Auflage hochwertig gedruckt, und APROTO wird mit diesem handsignierten Aquarell erstmals im Rahmen der Vernissage Menschen auszeichnen und würdigen, die sich im Sinne von und auch gemeinsam mit APROTO auf besondere Art und Weise für ein tolerantes Miteinander einsetzen.

 

Neben den Wunschbildern präsentiert die Ausstellung ausgewählte Werke aus den Serien "Beutekunst I und II".

 

Programm der Vernissage

  • Ausstellungs-Rundgang ab 15 Uhr
  • offizieller Beginn ab 16 Uhr
  • Moderation: Carlo von Tiedemann
  • Begrüßungsrede von Plakatkünstler Prof. Klaus Staeck
  • Verleihung des "Toleranz-Virus" mit einer Laudatio
    von Max-Fabian Wolff-Jürgens
  • Konzert: "The Dandys"

    Anfahrt
     

Die Vernissage und Ausstellungseröffnung findet statt im Rahmen des HeideKULTOUR-Wochenendes am 17. und 18. September 2016

.

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
APROTO - Aktionen und Projekte pro Toleranz